Pamela Dellal, mezzo soprano

 

uncommon intelligence, imagination and textual awareness...
PDme

 

 

Bach Cantata Translations

BWV 30 - "Freue dich, erlöste Schar"

 

Cantata for the Birthday of John the Baptist
Erster Teil

1. Chor

Freue dich, erlöste Schar,
Freue dich in Sions Hütten.
Dein Gedeihen hat itzund
Einen rechten festen Grund,
Dich mit Wohl zu überschütten.
Part One

1. Chorus

Rejoice, redeemed flock,
Rejoice in the tabernacle of Zion.
Your Annointed one has now
a firm and proper ground
on which to protect you with goodness.
2. Rezitativ B
Wir haben Rast,
Und des Gesetzes Last
Ist abgetan.
Nichts soll uns diese Ruhe stören,
Die unsre liebe' Väter oft
Gewünscht, verlanget und gehofft.
Wohlan,
Es freue sich, wer immer kann,
Und stimme seinem Gott zu Ehren
Ein Loblied an,
Und das im höhern Chor,
Ja, singt einander vor!
2. Recitative B
We have repose,
and the burden of the law
is done away with.
Nothing shall disturb this our rest,
that our dear forefathers often
desired, longed and hoped for.
Indeed,
they rejoice, who can eternally,
and sound to the honor of their God
a song of praise,
that in the exalted choirs
indeed, are sung to one another!
3. Arie B
Gelobet sei Gott, gelobet sein Name,
Der treulich gehalten Versprechen und Eid!
Sein treuer Diener ist geboren,
Der längstens darzu auserkoren,
Daß er den Weg dem Herrn bereit'.
3. Aria B
Praised be God, praised be His name,
who faithfully kept His promise and oath!
His loyal servant is born,
who was chosen long since for this,
to prepare the way of the Lord,
4. Rezitativ A
Der Herold kömmt und meldt den König an,
Er ruft; drum säumet nicht
Und macht euch auf
Mit einem schnellen Lauf,
Eilt dieser Stimme nach!
Sie zeigt den Weg, sie zeigt das Licht,
Wodurch wir jene selge Auen
Dereinst gewißlich können schauen.
4. Recitative A
The herald comes and announces the King,
he calls; therefore do not delay
and arouse yourselves
with a hasty gait,
hurry after this voice!
It shows the way, it shows the light,
by which that blessed pasture
we shall surely behold one day.
5. Arie A
Kommt, ihr angefochtnen Sünder,
Eilt und lauft, ihr Adamskinder,
Euer Heiland ruft und schreit!
Kommet, ihr verirrten Schafe,
Stehet auf vom Sündenschlafe,
Denn itzt ist die Gnadenzeit!
5. Aria A
Come, you tempted sinners,
hurry and run, you children of Adam,
your Savior calls and cries!
Come, you erring sheep,
get up from your sleep of sin,
for now is the time of grace!
6. Choral
Eine Stimme läßt sich hören
In der Wüste weit und breit,
Alle Menschen zu bekehren:
Macht dem Herrn den Weg bereit,
Machet Gott ein ebne Bahn,
Alle Welt soll heben an,
Alle Täler zu erhöhen,
Daß die Berge niedrig stehen.
("Tröstet, tröstet mein Lieben," verse 3)
6. Chorale
A voice is heard
in the wilderness far and wide,
to convert all mankind:
make the way of the Lord ready,
make a level path for God,
all the world shall begin
to exalt every valley,
so that the hills shall stand lowly.
Zweiter Teil

7. Rezitativ B

So bist du denn, mein Heil, bedacht,
Den Bund, den du gemacht
Mit unsern Vätern, treu zu halten
Und in Genaden über uns zu walten;
Drum will ich mich mit allem Fleiß
Dahin bestreben,
Dir, treuer Gott, auf dein Geheiß
In Heiligkeit und Gottesfurcht zu leben.
Part Two

7. Recitative B

Thus you have considered, o my Savior,
the covenant that You made
with our forefathers, to keep faith
and to rule over us in grace;
therefore with all industry
I will strive,
after Your promise, faithful God,
to live in holiness and the fear of God.
8. Arie B
Ich will nun hassen
Und alles lassen,
Was dir, mein Gott, zuwider ist.
Ich will dich nicht betrüben,
Hingegen herzlich lieben,
Weil du mir so genädig bist.
8. Aria B
I now will hate
and leave behind everything,
which is contrary to You, my God.
I will not cause You trouble,
rather I will heartily love You,
since You have been so gracious to me.
9. Rezitativ S
Und obwohl sonst der Unbestand
Den schwachen Menschen ist verwandt,
So sei hiermit doch zugesagt:
Sooft die Morgenröte tagt,
Solang ein Tag den andern folgen läßt,
So lange will ich steif und fest,
Mein Gott, durch deinen Geist
Dir ganz und gar zu Ehren leben.
Dich soll sowohl mein Herz als Mund
Nach dem mit dir gemachten Bund
Mit wohlverdientem Lob erheben.
9. Recitative S
And although otherwise the inconstancy
of weak humanity is unchanged,
yet let this be said as well:
as often as the dawn daily breaks,
so long as one day follows another,
just as long I will, erect and firmly,
my God, through Your spirit
live to honor You totally and completely.
My heart as well as my mouth
after this covenant made with You
shall exalt You with well-deserved praise.
10. Arie S
Eilt, ihr Stunden, kommt herbei,
Bringt mich bald in jene Auen!
Ich will mit der heilgen Schar
Meinem Gott ein' Dankaltar
In den Hütten Kedar bauen,
Bis ich ewig dankbar sei.
10. Aria S
Hurry, you hours, come to pass,
bring me soon to that pasture!
I wish, with the holy flock
to build my God an altar of thanks
in the tents of Kedar,
until I can be eternally thankful.
11. Rezitativ T
Geduld, der angenehme Tag
Kann nicht mehr weit und lange sein,
Da du von aller Plag
Der Unvollkommenheit der Erden,
Die dich, mein Herz, gefangen hält,
Vollkommen wirst befreiet werden.
Der Wunsch trifft endlich ein,
Da du mit den erlösten Seelen
In der Vollkommenheit
Von diesem Tod des Leibes bist befreit,
Da wird dich keine Not mehr quälen.
11. Recitative T
Patience, the pleasant day
cannot be far off or far away,
when from all the trials
of the imperfect earth,
that hold you, my heart, captive,
you will be completely freed.
The wish will finally come to pass,
when you with the redeemed souls
in perfection
shall be freed from the death of this body,
there no need shall trouble you again.
12. Chor
Freude dich, geheilgte Schar,
Freue dich in Sions Auen!
Deiner Freude Herrlichkeit,
Deiner Selbstzufriedenheit
Wird die Zeit kein Ende schauen.
12. Chorus
Rejoice, o holy flock,
rejoice in Zion's pasture!
The glory of your happiness,
the time of your contentment and peace
will never reach an end.
Possibly Picander; "Tröstet, tröstet mein Lieben," verse 3: Johann Olearius 1671 (mov't. 6)
©Pamela Dellal