Pamela Dellal, mezzo soprano

 

uncommon intelligence, imagination and textual awareness...
PDme

 

 

Bach Cantata Translations

BWV 24 - "Ein ungefärbt Gemüte"


Cantata for the Fourth Sunday after Trinity
1. Arie A
Ein ungefärbt Gemüte
Von deutscher Treu und Güte
Macht uns vor Gott und Menschen schön.
  Der Christen Tun und Handel,
  Ihr ganzer Lebenswandel
  Soll auf dergleichen Fuße stehn.
1. Aria A
An unblemished conscience
of clear faith and goodness
makes us beautiful before God and mankind.
  A Christian’s deeds and activities,
  his entire life’s enterprise
  shall rest upon this same foot.
2. Rezitativ T
Die Redlichkeit
Ist eine von den Gottesgaben.
Daß sie bei unsrer Zeit
So wenig Menschen haben,
Das macht, sie bitten Gott nicht drum.
Denn von Natur geht unsers Herzens Dichten
Mit lauter Bösem um;
Soll's seinen Weg auf etwas Gutes richten,
So muß es Gott durch seinen Geist regieren
Und auf der Bahn der Tugend führen.
Verlangst du Gott zum Freunde,
So mache dir den Nächsten nicht zum Feinde
Durch Falschheit, Trug und List!
Ein Christ
Soll sich der Taubenart bestreben
Und ohne Falsch und Tücke leben.
Mach aus dir selbst ein solches Bild,
Wie du den Nächsten haben willt!
2. Recitative T
Sincerity
is one of God’s gifts.
If in these times
so few people possess it,
this is because they do not request it from God.
For by nature the dictates of our hearts
consort with pure evil;
if its way is to be directed towards some good,
God must rule through His spirit
and lead it upon the path of virtue.
If you desire God as a friend,
then do not make your neighbor into an enemy
through falsehood, treachery and deceit!
A Christian
should imitate the manner of doves
and live without falsehood and tricks.
Make yourself into such an image,
as you would have your neighbor be!
3. Chor
Alles nun, das ihr wollet, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen.
(Matthew 7:12)
3. Chorus
Now all that you want the people to do for you, do even so for them.
4. Rezitativ B
Die Heuchelei
Ist eine Brut, die Belial gehecket.
Wer sich in ihre Larve stecket,
Der trägt des Teufels Liberei.
Wie? lassen sich denn Christen
Dergleichen auch gelüsten?
Gott sei's geklagt! die Redlichkeit ist teuer.
Manch teuflisch Ungeheuer
Sieht wie ein Engel aus.
Man kehrt den Wolf hinein,
Den Schafspelz kehrt man raus.
Wie könnt es ärger sein?
Verleumden, Schmähn und Richten,
Verdammen und Vernichten
Ist überall gemein.
So geht es dort, so geht es hier.
Der liebe Gott behüte mich dafür!
4. Recitative B
Hypocrisy
is a beast coughed up by Belial.
Whoever hides in its disguise
wears the livery of the devil.
What? Should Christians then
allow themselves to be deceived?
May God forbid! Sincerity is precious.
Many devilish monsters
appear like angels.
Once the wolf is within,
the sheep’s pelt is tossed away.
How could it be worse?
Slander, shame and condemnation,
judgment and belittlement
is everywhere.
Thus it is there, thus it is here.
Dear God protect me from it!
5. Arie T
Treu und Wahrheit sei der Grund
Aller deiner Sinnen,
Wie von außen Wort und Mund,
Sei das Herz von innen.
Gütig sein und tugendreich
Macht uns Gott und Engeln gleich.
5. Aria T
Faith and truth are the foundation
of all your intentions;
as word and mouth are on the outside,
let your heart be within.
To be good and full of virtue
makes us like God and the angels.
6. Choral
O Gott, du frommer Gott,
Du Brunnquell aller Gaben,
Ohn den nichts ist, was ist,
Von dem wir alles haben,
Gesunden Leib gib mir,
Und daß in solchem Leib
Ein unverletzte Seel
Und rein Gewissen bleib.
("O Gott, du frommer Gott," verse 1)
6. Chorale
O God, You righteous God.
Source of all gifts,
without Whom nothing is what it is,
from Whom we have everything
grant me a healthy body,
and that in such a body
an uncorrupted soul
and pure conscience remain.
Erdmann Neumeister 1714/16; Matthew 7:12 (mov’t. 3); "O Gott, du frommer Gott," verse 1: Johann Heermann 1630 (mov’t. 6)
©Pamela Dellal